Vorteile für Unternehmen

Die Digitalisierung bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) neue Möglichkeiten für den geschäftlichen Erfolg, doch sie ist auch verbunden mit steigenden Anforderungen an den Schutz von Daten und die Sicherheit der eigenen IT-Infrastruktur. Schutzsoftware und andere technische Sicherheitsmaßnahmen reichen alleine nicht aus, wenn sich Mitarbeiter*innen nicht an Richtlinien und Verhaltensregeln halten. 

Die Sensibilisierung über Schulungen und Information der Mitarbeiter*innen ist einer der grundlegendsten Faktoren jeglicher IT-Sicherheit und wird in vielen Unternehmen viel zu sehr vernachlässigt. Wie auch der DsiN-Sicherheitsmonitor Mittelstand 2016 aufzeigt, wird ihre Relevanz deutlich unterschätzt und wirksame Gegenmaßnahmen werden kaum ergriffen.

 

Was bietet Bottom-Up KMU?

Um diesem Defizit in der IT-Sicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen entgegenzuwirken, verfolgt Deutschland sicher im Netz e.V. mit dem Projekt Bottom-UP: Berufsschüler für IT-Sicherheit den Ansatz, künftige Mitarbeiter*innen von KMU in einem frühen Stadium für das Thema IT-Sicherheit zu sensibilisieren – als Schüler*innen an Berufsschulen im Rahmen ihrer dualen Ausbildung auf der Schwelle zum Berufsleben. Schüler*innen erfahren praxisnahes IT-Sicherheitswissen und werden befähigt, das Wissen in den Betrieben einzusetzen und weiterzugeben – für mehr IT-Sicherheit und den Schutz von Daten in KMU.

Die teilnehmenden Berufsschüler*innen erhalten vielfältiges und anschauliches Praxismaterial, das sie als Multiplikator*innen mit in die Betriebe bringen können - der Wissenstransfer und die Weitergabe von Informationen werden somit nachhaltig gewährleistet.

Um Sie als Expert*innen des Berufsalltags in KMU optimal einzubinden, laden wir Sie zu einer aktiven Gestaltung des Projekts ein. Durch Ihr Feedback können Sie Einfluss auf die gewählten Themen und Materialien nehmen, mit denen sich die Schüler*innen auseinandersetzen, um sie so zu kompetenten künftigen Mitarbeiter*innen zu machen.